Ich leide und fühle mich so entsetzlich gut wie schon seit Ewigkeiten nicht mehr

Das ergibt keinen Sinn. Und doch wieder so viel. Aber anscheinend macht es mir spaß so zu sein. So zu fühlen. Naja und fast schon emotional durchzudrehen um im nächsten Moment festzustellen, dass alles in Ordnung ist. Vielleicht kommt diese Ablenkung zum richtigen Zeitpunkt in meinem Leben.

Machen wir uns nichts vor. Technisch gesehen stehe ich vor dem Desaster. Mein Rollstuhl macht komische Geräusche. Mein Auto macht komische Geräusche. Mein Bauch macht komische Geräusche. Mein Herz macht… Pflopp. Es ist offen. Geöffnet. Wie eine Flasche Bier. Flopp. Die Hornhaut die sich über die Jahre darum gebildet hat ist bei weitem nicht so dick wie ich es mir erhofft oder befürchtet habe. Ich bade mich im seelischen Leid fühle mich dabei Menschlicher denn je. Die Hoffnung ist das. Der Wille daran zu arbeiten ist da. Und ich weiss dass meine Farben wieder da sind. Kaki und Schwarz. Der Wahnsinn. Es war mir mal ne Zeit lang egal was ich trage, wie ich aussehe. Wie ich rüber komme. Jetz bin ich wieder true. Ich habe ein Paar echt herzensgute Menschen um mich, die gerne mit mir Abhängen. Abhängen wie ein gutes Steak.

Dabei ist es ja überhaupt nicht so, als wäre in letzter Zeit bei mir nichts vorangegangen. Ganz im Gegenteil. Die Genehmigung für meine Karre ist durch. Meine Stellenanhebung auf Arbeite, auch durch. Für die Karre wollen die 15.000 Euro von mir. Hammer. Ich muss jetzt irgendwie sehen, dass ich das durchkriege ohne vor dem finanziellen Ruin zu stehen. Gleicher Zeit soll mein Herz und mein Verstand weiter genau so zusammenhalten, wie sie es eben gerade tun. Die Zeit. Die Zeit ist gerade mein Freund. Zeit braucht der Mensch für alles. Und die muss er sich nehmen. Das halbe Leben ist Zeitmanagement.

Vielleicht nennen sie mich deshalb spiesser. Weil ich mich nicht mehr einfach auf die Reise mache, wenn mal einer anruft „Hey Johnny fahr doch einfach mal quer durch deutschland!“

Anderseits würde ich das für jemand anderen sicher tun, ohne mit der Wimper zu zucken. Aber die Zeit ist noch nicht da. Mein Schiff ist noch nicht da. Kommt Zeit kommt Schiff und hoffentlich die Idee wie ich den Eisbecher, den ich gerade mein Leben nenne, mit etwas Sahne und einer Kirsche zieren kann.

Ich nenne das hier alles Operation Black Pearl.

In diesem Sinne

20.10.14 10:32

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen