Garnicht so geil

Hab heut lange geschlafen, nachdem ich mit gerstern Abend dermaßen die LIchter ausgeschossen hab. ALLEIN.

Niemand war für mich da und ich hab meinen Segen in Bier, Kiffen, Wein und Youtube gefunden.

Heute früh, so gegen 17:30, hab ich dann 2 Stunden mit meiner Freundin telefoniert.
Dann 10 Minuten mit meinem Vater. Irgendwie gings mir gut, und ich hatte Bock auf gesellschaft.
Also hab ich den Marc angerufen weil ich wissen wollte ob er heute abend mit zu Krumpfy kommt.
Marc hatte das total vergessen und meinte "ich komm auf jeden Fall!"
Worauf seine Freundin ihn Fragte "mit welchen Auto?"
Darauf gabs voll den krach bei denen, ich hab dann einfach aufgelegt, und sowieso schon damit gerechnet, dass ich dir Schnorrnase mitnehmen darf. Ach je, aber ansonsten gehts mir ganz gut.

Auch wenn ich immer noch dieses Pennerleben lebe. Aber ich bin irgendwie ausgeglichen.

Wenn ich im Bett liege, so wie heute früh, dann überlege ich, welchen Sinn es denn hat aufzustehen. Ich überlege was der Tag bringen kann, und bleibe einfach liegen, weil da is nich viel ausser Kaffe, Zigarette, ggf Alkohol aber auf die Schiene um die Zeit, hab ich da einfach keinen Bock.

Echt kein Bock. Das kann ich grad sagen. kein Bock auf garnix. Ich mach mir sogar Sorgen, und merke garnicht, wie die Zeit verinnt, und ich ohne Jede Lösung im Bett liege. Weil alles so aussichtslos erscheint.

Und dann? Ja was passiert dann? Melodische Klänge am Telefon. Ich hör meine Freunin, wie sie rumnuschelt, oder kaut, raucht. Und naja, ohne pussig zu klingen, ist sie wohl gerade der Sinn, auch wenn ich mir nicht erklären kann, wie ein Mensch den anderen sein "Ein und Alles" nennen kann.
Aber da ist in diesen Tagen manchmal nicht mehr, als Sie. Sie, die mir den Kopf zerbricht. Die mich aufregt, streichelt, und wieder runterholt, von dem Ross auf dem ich sitze.

Ich grüble viel in letzter Zeit. Meine ernste Mine sieht man mir an, aber man sagt mir nicht, dass ich alt bin. Sondern dass ich irgendwo gereift aussehe.

Das mag sein. Ich seh das an verschiedenen Beispielen. Wie ich den alten Leuten nach laufe. Wie ich vor Jungen Leuten herlauf, kein Kleiner Bruder zum Beispiel.

Er ist einer der Gründe, warum ich nächste Woche mal wieder quer durch Deutschland fahre.

Manchmal denke ich, dass ich nichts habe. Nichts. Ich habe nur dieses Glück ein Rotes Auto zu fahren und einen Job zu haben. Ich hatte immer nur Glück. Jetzt jammere ich manchmal rum, wie alleine ich bin, wenn ich mich hier so umsehe, anstatt zu begreifen, dass ich vor ein Paar Jahren einfach mal gesagt hab, dass ich mich von nichts abhängig machen will. Es war so als wäre damals so ein Ramon zu mir gekomen, der sagte "Ey alter, lass diese Scheisse. Such dirn Job. Gitarre spielen kannst du immer noch, irgendwann. Aber glaub mir, such dir einfach mal diesen Job, mach Führerschein, und die WOhung solltest du auch nehmen.!"

Ich konnte mir nicht erklären warum ich das alles tun sollte. Aber dieser Ramon wusste anscheinend wovon er redet. UNd heute würde ich in die Zeit zurückreisen und sagen "Ramon, such dir diesen Job...!"

Ich kanns mir immer noch nicht erklären. Aber es ist so ein weg, so ein Leben, dass man nicht vergleichen kann. Der Träumer, der Rebell, der Junge, der Musiker, der Zauberer. Alles das geht mir durch den Kopf, wenn ich an mich denke.

Ich denke aber auch an den kleinen Engel, der mehr aus mir heraus holt, als ich jemals in mir gesehen habe.

Verzeih mir diese Moralapostel liebes Leben.

Aber schon Rocky sagte "Adrian, ich bin zum Kämpfer geboren. Du kannst mich nicht aufhälten. Ich weis nicht warum, aber ich muss kämpfen!"

Was auch immer ich damit meine... ich verstehs ja selbst nicht

So ich geh feiern und hoffe das Marc und Kathy sich wieder ein kriegen.

Kann sein dass ich für den ein odere anderen widerlich klinge oder? Aber ich freu mich grad irgendwie

5.7.08 19:18

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen