Archiv

3 wochenfazit

Ich explodiere

14.10.10 22:52, kommentieren



...

Stille, in mir, neben mir. Vor mir und von mir.
Ich will nicht reden über Dinge, die mich erwarten.
Ich will nicht philosophieren über den ernst des Lebens.

Wieviel Jahre hat man damit vergeudet. Damit zu reden, zu denken. Zu prophezeien, was nicht zu prophezeien ist.
Schwachsinn.

Wie selten haben wir einfach nur da gesessen, und über so unwichtiges gesprochen, das man nicht ernst nehmen musste.

Wie wichtig komme ich mir vor? Wie wichtig? Dabei ist nichts wichtig. Garnichts. Die Zeit bleibt nicht stehen.
Ich habe das Gefühl das alles schneller geht als früher. Ich habe das gefühl das alles schwerer geworden ist, und das man ohne es zu merken, sehr sehr stark geworden ist.

Es gibt eine Zeit der Jugend. Eine Kindheit. In der Zeit träumt man davon jemand zu werden, und kann am Ende nur hoffen niemals der zu werden, der man schon als kind nicht sein wollte.

Wollte ich als kind so sein? So wie ich jetzt bin? Ich denke ich habe mich schon übertroffen. Wie gering kann diese Erwartungshaltung gewesen sein? UNd das schon als kind. Oh mein Gott...

Warum lerne ich eigentlich so spät, dass man wissen muss, wo man sich im leben den stress ersparen kann oder das man ihn komplett aus dem weg gehen könnte, wenn man doch nur etwas heller wäre.

Ich hab einen kleinen Traum. Ein alter Traum. Da ist er wieder. Das kind in mir klopft mir manchmal auf die schulter als würde es mir sagen wollen "Nicht so hastig. Es ist doch schon auf dem Weg das zu sein, was du werden wolltest!"

Verstehen mag ich es nicht ganz. Lernen mag ich es.
Ein bisschen Muse. Ein bisschen Verstand und ein ordentliches Rumpsteak.

Geborgenheit. Wie hast du mir gefehlt. Und wie oft wirst du mir noch fehlen?
Sicherheit. Woher weis ich wo du dich versteckst.
Fürsorge. Wo bist du wenn ich falle? Reich mir deine Hand.

Muss man für all das wirklich kämpfen? Ich denke schon. Es ist wichtiger als jedes elende Kribbeln im Bauch dass uns zu verliebten menschen macht.

Ich werde jetzt in die Sauna gehen. DA warten ein Paar nackte alte Säcke mit denen ich danach noch was essen gehen werde.

Wie wunder bar. Diese Ironie. Dieser kleine Scherz.

Wachse du kleine Blume.

Number 9

22.10.10 14:27, kommentieren