Archiv

Mal wieder ein kleiner GAU

GAUnau das konnte entweder zu keinem besseren oder schlechteren Zeitpunkt passieren.

Irgendwie lag es in der Luft und beim letzten Auftritt hab ich schon gemerkt dass mit Alex was nicht stimmt.
Heute rief ich ihn an und er ging an keines seiner Telefone. Ich wollte nur wissen wie es denn aussieht am Freitag mit dem Benefizkonzert, welches defenitiv das letzte sein sollte, dass ohne schlagzeuger gespielt werden sollte.

"Ich sag erstmal alle Konzerte ab!" - Mehr gabs nicht von ihm. Auf mein Nachfragen wieso das ganze so kommt, und warum ich erst jetzt davon erfahre blieb ein Rätsel. Es wäre eine Lange Geschichte. Aber vor allem dass ER alle Konzerte absagt ist schon wieder die größte Frechheit.

Denn ich werde spielen. Das ist klar. Wenn ich einmal nicht mehr spielen kann, weil meine Motivation das nicht mehr zulässt, dann bin ich eben kein Musiker mehr. Aber momentan will ich es einfach.

Ich wollte es aber eh nicht mehr mit ihm. Trotzdem finde ich es ziemlich dreisst mir das alles zu verheimlichen.

Er wäre auch total erschöpft und ich soll mich bis DIenstag gedulden, bis er mir mehr sagen kann.

Ich hasse ihn so sehr dafür dass er nicht die eier hat es mir einfach mal zu sagen.

Der letzte Auftritt mit Band war für mich ein Mentales Kabinettstück. Die Band verlässt die Bühne, ich spiel mit Alex noch zwei Zugaben und fühl mich wie der Alte. UNd das ist es denke ich, was ihn am Ende nicht mehr an die Sache glauben lässt.

Er hat aber nichts anderes. Ich frage mich was er tut. Ich werde ihn nicht darum bitten zurück zu kommen. ich weis nichtmal ob ich ihn am DIenstag anrufen werde, weil er wird mir eh nur vorwürfe machen.

Es ist verantwortungslos Gefühlslos und einfach nur Dumm was er da tut, aber vor allem ist dumm wie er es tut.

Es ist für mich nur wieder ein schrei nach Aufmerksam keit. Diesem werde ich aber kein Futter geben. Dann hat sich die Sache eben erledigt.

Das unterscheidet uns. Vielleicht hat uns das aber auch so gut gemacht. Ich geb mein Leben hin für einen Auftritt. Und er... er will immer nur haben haben haben und der Grösste sein.

Vielleicht ist es aber auch was ganz anderes.

Wen interessierts noch? FInger heben.

Nachti

7.6.09 21:48, kommentieren



DFB Bus vorm Mercurehotel

Wieso ist es eigentlich immer dasselbe, wenn Menschen mit mir schluss machen?

Meisstens kommen sie mir zuvor, weil ich immer noch eine chance sehe, und am ende darf ich dann immer warten. Warten auf eine Antwort, eine Erklärung.
Und warum erfahr ich immer so spät davon?

Mir bleibt mal wieder nichts weiter als die Ironie. Die ist mir lieber, alsdass ich mir immer und immer wieder die schuld daran gebe.

Wurst wurst.

Ich für meinen Sinn mache eben weiter musik. Freier als vorher und vor allem spontaner.
Und es wird auch kein GIG abgesagt. Das ist nicht nur eine Herzensangelegenheit, sonder auch eine Frage der Ehre und des Respekts denen gegenüber die eben wollten das wir spielen. Ich zum Beispiel. Ich lass mich nicht lange bitten und hab schon gespielt da lag ich halb im Koma.

Eben vorm Mercure hat der DFB Bus geparkt. Die U 15 spielt am Donnerstag gegen Polen.

Ganz schön grosse Jungs sind das schon.

Schade, ich dachte erst ich hätte es mit der A Nationalmannschaft zu tun.

Egal, morgen ist Teichfest in der GIT. Ich mag Traditionen. So dumm sie auch sind. Ich mag sie.

1 Kommentar 8.6.09 21:08, kommentieren

Es war ein mal ein Arschloch

Es war es ist und es bleibt dabei. Es ist Programm. Gestern war ich bei Alex um das Klinkenkabel abzuholen. Er stand auf dem Balkon und schnippelte an seinen, komischerweise Verblühten, Geranien rum.
Er kam nicht runter, saß auch nicht in seinem Rolli. Ich war recht angespannt, ja vielleicht sogar frustriert, weil ich wusste, dass schonmal feststeht, dass ich meinen eigenen Weg gehen will und muss.
Allerdings juckte es mich schon, warum der Typ mich mal wieder zum unpassendsten Zeitpunkt den man sich vorstellen kann hängen lässt.

Es wäre eine zu lange geschichte um das alles zu erklären, meinte er. Ich allerdings träumte nächtelang von der Antwort. Mein wissensdurst brannte ohne Ende. Dieses Arschloch ey. Was ist das nur für ein Typ.
In mir brodelte ein Vulkan, in anbetracht dessen, dass er vor lauter unsicherheit dieses Geranien schnippelte.

"Alex, ich werde alleine spielen müssen. Ich sage keine Konzerte ab. Aber bitte lass uns wie erwachsene Mäner darüber reden und dann sag mir bitte, was dich dazu treibt das alles hinzuschmeissen!"


Und er sagte:"..." Und deswegen hab ich gesagt das muss ich mir nicht mehr antun.

Ich:"?" Was? Ich glaub das nicht. Das ist nicht dein ernst. Deswegen scheisst du auf die Band, und ziehst dieses DIng ab?"

Er: Nein, ich scheiss ja nicht auf die band (sondern nur auf Ramon) in der Band bin ich ja weiterhin.

Ich: Am ja Alex, das seh ich anders. Ich glaube nicht dass ich noch einen ton mit dir spielen werde.

Ich war zu schwach um mich mit diesem Deppen zu streiten dessen Horizont kleiner ist als der von seinem Beschissenen Laprador.
Es ist einfach nur noch unglaublich. Diese Respektlosigkeit, dieses Schnippel. Er brauchte nur noch eine Maske und dann wäre er Michael Meyers. Ey. Ich komm mit allen klar und alle mit mir, aber der nä? Nicht mit mir und vor allem nicht mit sich selbst.

Ich weis nicht ob das hier schon rufmord ist, oder irgendwas dergleichen. Aber was er mir da vorgeworfen hat, das einfach nur zum einen Kindisch, und zum zweiten unglaublich heftig was seine Ansichten an die Menschheit angeht.

So, morgen ist unser Grosser Tag. MAls sehen was JOhnny so drauf hat.

Ach ja, und wer wissen will warum alex nicht mehr in der Band ist, und was er mir gesagat hat... Schreibt mir.

11.6.09 15:10, kommentieren

Eigentlich ein guter Tag

...denn eigentlich hatte ich mir Urlaub genommen heute, damit ich zum rechtsanwalt kann.
um 11:15 hatte ich den termin.
Um 11:00 war ich mit Duschen fertig.
Um 11:20 war ich im Anwaltsbüro.
Anwalt sah mich an "Ich hab doch erst morgen sprechstunde"
Dann viel mir ein, dass ich auch erst morgen urlaub habe.
Ham, kleiner fehler.
Das musste ich auf arbeit erstmal klären.
Ach scheisse

24.6.09 23:28, kommentieren