Archiv

Es ist an der Zeit endlich den Arsch aus den Federn zu bekommen

Wenn ich überlege was in diesem Jahr noch ansteht, und welche Fesseln ich mir hier schon wieder anlege, dann krieg jetzt schon muffensausen und frage mich wie ich das alles schaffen soll.

Ich werd nachher zu Alex fahren. Bandkriesensitzung. Ich kann dir garnicht sagen, wie wenig lust ich darauf habe, ihm wieder indirekt die Zähne zu ziehen, was seine manisch Depressiven Pläne mit der Band angeht.

Seit WOchen sage ich ihm, dass ich aussteige, wenn ihm mein Stil nicht recht ist. Und er meint natürlich, dass ich das sehr bereuhen werde und fragt mich, ob mir die Musik denn so wenig bedeutet, dass ich alles einfach so hinschmeissen würde.

Was er eben nicht rafft ist, dass ich nur nicht sagen will "Alex, du bist raus!" Das würde er nicht wirklich verkraften und so erzwinge ich nur, dass das Verhältnis zwischen uns noch schlechter wird.
Aber er hat absolut keine Ahnung von dieser umgekehrten Psychologischen Kriegsführung. Für ihn gibt es immer nur das was er sieht. In der Freien wildbahn, da wird der von den Tieren schnell verspeist.

Andererseits frage ich mich, ob ich nicht wirklich der einzige Bin, der solche Probleme mit dem Kerl hat. Eigentlich ist er ganz Okay, bis auf seine verzerrte Wahrnehmung. An sich bin ich gerne bei ihm, und wir trinken was, oder wir gucken Filme.Aber sobald die Arbeit ins Spiel kommt, da merkt man wie viel Probleme der Junge mit dem nüchternen Denken hat.

Es geht immer nur darum besser zu werden, sonst finden uns alle scheisse. Und sowieso ist die ganze Welt schlecht, und ausgerechnet er will was daran ändern, mit schnellen Songs die die Worte "Gehn mal wieder auf die Straße, gehn mal wieder Demonstrieren" tragen.

Egal. Anscheinend will ich es ja nicht anders. Er sieht mich als arschloch, dass mit seinem Leben nicht wirklich klarklommt, und ich werd ihm da kein Paroli bieten. Weil er mich deshalb auch noch zu bewundern scheint. An sich wehre ich mich nicht mehr gegen solche Vorwürfe.
Mir ist klar geworden, dass es schlimm ist, wenn man sich selbst für einen guten oder cleveren Menschen hält. Ich meine, man muss sich doch nur einfach gut fühlen mit dem was man macht, und dann ist man auch ein guter Mensch.

Oder man muss einfach nur dazu stehen. Wenn ich grad so nachdenke, dann ist mein Leben bestimmt nicht schlecht, obwol so einer wie Alex immer meint, dass es nicht gut sein kann so wie ich zu sein.

Immer den Kunstknochen im Auge. Das ist mein Problem. Gestern hab ich schon fast Panisch erst die gitarre massakriert, dann die Klarinette und dann das Saxophon. UNd dann bin ich ohnmächtig geworden. Ich wusste nicht was ich zuerst spielen sollte.

So und jetzt bin ich schon wieder am Komponieren. Ein Soundtrack, eine kleine Oper, oder Musikal kann man es dann schon nennen, wenn ein gewisses Konzept dahinter steckt. Und ich häng mit meinem Kopf da schon wieder vielzu tief drinnen.

Einer will ausziehen. Wahrscheinlich um das fürchten zu lernen. Dafür braucht er vier songs. Wer muss komponieren? Ja ich. Wer muss das Alles Alex erklären und ihn überzeigen? Richtig ICH.

Und wer muss meinen Bruder und meinen Cousin fürs Studio fit machen? Wieder ich...

Und wir haben nur noch bis zum 19.01. zeit.

Wer hat mir die ganze Scheisse eingebrockt? Karlheinz. Wer weil wieder mal nicht nein sagen konnte?

ICH

7.1.09 13:33, kommentieren



Sie steinigen alle und alle gehören gesteinigt

Ich hör grad zum ausklang des Abends bob dylan

Intensiv ist gerade die Zeit. Die Zeit mit den Menschen, mit denen ich sie verbringe. Irgendwie scheint jeder gerade einen Masterplan zu haben.
Ob das wohl an den anstehenden Landtagswahlen liegt an denen ich mich diesmal beteiligen will.
Und nie schien die wahl einer Partei so schwer.

Ich diskutiere mit meinem Kumpel die Linken zu wählen. Dieser war allerdings auf einem Stammtisch von denen und hat sich davon überzeugen lassen, dass dies wohl alle kommunisten sind, und in jedem ein potentieller einzelkämpfer, diktator, hitler steckt.

Und allein die einstellung scheint wohl schon falsch zu sein, weil das naziregim noch nicht lange genug her ist, dass man es vergessen oder positive schlüsse daraus ziehen könnte. ich schimpfe ebenfalls gegen die Kommunisten, und mir fällt dabei auf, dass ich einen Che Guevara Pulli anhabe. Rot natürlich. Er steht mir. Ich trag oft die Mützen die er getragen hat. Ich hatte nie wirklich was gegen Che, aber immer was gegen die, die ihn auf ihrer Brust tragen.

Der Friedmann hat in seiner Show mal wieder sein maul aufgerissen und gegen einen SPD - Politiker gewettert und ihn gefragt ob er ihn denn in diesem Moment sagen könnte, was 8 mal 4 ist, und der Typ musste passen.

Ich komm tatsächlich noch aus der Zeit, in der man das Einmaleins auswendig gelernt hat. Ich wusste nicht, dass man das den Kindern nicht mehr lehrt. Es ist wie ein Gedicht. Das kleine EInmaleins.

Eigentlich schwachsinn. Ich habs damals auswendig gelernt. Das hatte nicht viel mit rechnen zu tun, aber ich kanns jetztnoch. Ich hab Mathe immer gehasst, aber mein Vater hat es mir damals eingeprügelt, bis es gesessen hat.

Nebenbei hatte ich noch Musik probe. Ich schrieb ein Lied übers auswandern und nahm die Melodie von Alexs Laureen, weil der Schlagzeuger das lied am besten spielen kann, und wir somit im studio keine Probleme kriegen sollten.

Ich schickte Alex also den Text per Mail, ohne jeden Akkord, das war ja auch überflüssig, weil Laureen können wir aus dem FF, und es klingt.

Alex jedoch war mal wieder voreilig genug, und als ich bei ihm heute abend aufschlug hatte er sich auch schon eine Melodie ausgedacht für den Song, der jetzt völlig anders klingt.
Das nennt man dann wohl songwriting. Der Song ist neu, schnell. Genau das was er wollte,und ich find ihn auch gut.

Ein Abend mit Politik, Musik und Futterneid neigt sich nun dem Ende.
Ich vermisse mein Baby und seh mir FOtos an, und weis mal wieder, dass man immer das vermisst, was man gerade nicht hat. Weist du wie es ist so einen echten Körper an dir zu Spüren?
Ein Körper mit einem Geist, einen Willen und Stolz?
Nein, das weist du nicht, wer auch immer du bist. Du weist es nicht.

Als ich in meine Wohnung kam, hatte ich es nicht geahnt. Oder doch. Mein Bruder und seine Ische hatten es sich bei mir Bequem gemacht. Die heizung auf 5, das Fenster zu und alle Zigaretten weggeraucht.

Ach, es ist zum Mäusemelken. Er hat ne Frau, und irgendwie hat sich nichts geändert. Ist das gut oder schlecht. Ich merke nur gerade dass ich mein eigenes Reich habe, aus dem ich mich nicht vertreiben lassen muss. Das ist schön.

Unser Auftritt am 15.01. scheint echt ne total kapitalistische Veranstaltung zu sein.
Ich meine Es ist ein Benefizkonzert das eintritt kostet. Und für meine Begleiter sollten Billigere Eintrittskarten reserviert werden. Bezahlen? Mein Arsch - hab die Sache aber geklärt.

Hab mit Alex auch über das Unternehmen Höxter 2009 gesprochen. Sicher gibt es besseres was ein Mensch in unserem Alter im Sommer machen kann. Aber die Therapie ist wichtig. DAs haben wir beide beschlossen.

"Nur das mit dem ständigen Saufen passt mir nicht", meinte Alex.

Ich frag mich was er für ein Problem hat. Also einige übertreiben is da immer, weil sie es aus irgendwelchen Gründen zu Hause nicht können oder dürfen. Macht für mich keinen Unterschied. Ich sauf da und hier.
DIe Frage ist nur, was ist denn die Alternative? zum Saufen.

Liedermacher, Rock'n'Roller und Zombies saufen eben.
So auch ich, und der elende Götz Widmann.

So heute, so Morgen.

So ist es eben.
Alle machen ihr Ding, und alles gehören gesteinigt

Bob

7.1.09 23:24, kommentieren

Er

ist mal wieder geboren.
mein held, mein ebenbild. mein rock'n'roller.
wie jedes jahr melancholiere ich an dieser für so viele peinlichen, doch für mich unvergesslichen person.

Ihr kennt ihn nicht? Eure Musik würd es ohne ihn nicht geben.
Oder kennt ihr jemanden der dafür gestorben ist, für den rock'n'roll.

fickt euch, bitte fickt euch.

You're ain't nothing but a hounddog

love me tender

8.1.09 23:12, kommentieren

Ein seichtes Desaster

Hatter mir gestern wohl wieder mehr zugemutet als zuetraut.
Otto hat mich echt in Stimmung gebracht. Dann stand da eine Flasche Rotwein. An sich wollt ich sie austrinken. Ich trank zwei drei Gläser, zockte im Netz mit irgendwelchen schlechten verlieren Mario Cart, und dann drehte ich mir eine Zigarette mir longpapers.
Alleine die Vorstellung, was ich sonst mit den Longpapers gemacht habe, lies mich irgendwie zugedröhnt fühlen.

Damit meine MarioCart Statistik nicht noch schlechter wird, beschloss ich mich an den COmputer zu hocken und alte Videos zu schauen. Ich schütte mir ein Glas wein ein, drehte mir noch eine Zigarette, lies beides unberührt und schlief ein.

Zu Hause is mal wieder Chaos, weil wir einen verlorenen Sohn, in Person meier COusine aufgenommen haben. Sie will nicht ins Heim. Werd gleich mal nachsehen.
Sie lebt jetzt auf einem WOhnwagen, der ihr früher mal gehört hat. Alle kümmern sich gerade um sie. DAss sie es warm hat, dass sie essen und trinken hat.

Naja, und der Fernseher der in meiner Bude steht, is wohl eigentlich ihrer. Also geh ich denn gleich mal richtig einkaufen. Einen schönen HDR oder so. Gleich mal im Netz nachsehen was sowas kostet.

christian wird sich freuen. Dann kauf ich mir endlich doch noch die ps3 und mache alle menschen glücklich.

Heute abend gehen wir zu den HoundDogs. Mal sehen wie das wird. Eigentlich hängt mir der Rockabilly zum halse Rause, seit mein Bruder ihn entdeckt, und neu erfunden hat.

Bis Später

Adios

R'n'R

2 Kommentare 10.1.09 14:42, kommentieren

Es war Chaos, es war Rock'n'Roll

Ich lass mir nichts mehr davon erzählen was gute oder schlechte Musik ist. Man kann es nämlich nicht vorherbestimmen, und es ist wohl echt geschmackssache. Ausser vor Techno und House, da hab ich immer noch keinen respekt vor.

Ich sah eine Rockabillyband, die ich schon kannte. ich wusste dass sie gut sind. Aber ich wusste nicht wie gut sie sind. Wie Variabel. Sänger mit Gitarre, Bass, Schlagzeug, und Keyboarder.

Es war nicht sehr viel los in diesem Laden. Wie einst zu den Star Clubzeiten in Hamburg. Und es war für mich auch wirklich nichts neues. Aber es hat mich gefreut, wie diese Jungs nichts an Power verloren haben. Auch wenn das Publikum sehr Träge war.

Der Sänger ist richtig arrogant. Er trägt eine Augenklappe, wie ein Pirat. Warum weis keiner. Man weis nur dass er ein arroganter Angeber ist. Gesanglich keine 1, aber Gitarre spielen, das kanner.

Nach dem ersten Set ist mein bruder, den ich an diesem Abend vor 3 Schlägereien bewahrt habe im VIP Raum verschwunden. Er fragte ob er einen Song mit Ihnen Singen darf.

Alex und Simone sind nach dem zweiten Set abgehaunen, ohne mir zu erklären warum.

Oton Simone "Wir haben uns eben lieb!"
Brechen, einfach nur brechen wollte ich in diesem Moment, aber gleicherzeit war ich stolz auf mich, weil selbst Alex eingesehen hat, dass rockabilly nicht die neue Erfindung einer Band ist.

Er hat mich trotzdem nicht verstanden, und meint, dass wir endlich mal einen festen Stil finden müssen.
Er kann mich mal am Arsch lecken. LIeber mache ich alleine weiter, sind ja eh meine Songs, als dass ich mich irgendeinem Stil unterordne.

Nach dem 2ten Set sind Alex und SImone gegangen. Die Dogs spielten dann noch 3 Sets. Mein Bruder war recht betrunken, und Ricardo staunte nicht schlecht nachdem der schlagzeuger ein 10minütiges solo gespielt hatte.

Naja und ich staunte nicht schlecht, als dieser arrogante Sänger meinte "So, wir spielen jetzt Johnny B. Goode.Rene bist du da oder was?"

Mein Bruder sang. Er war richtig gut. Ich kenne das Gefühl, eine richtig gute Band hinter sich zu haben, und sich nur noch um sich selbst gedanken machen zu müssen. ich vermisse es. Es fehlt mir sehr. Aber ich spiele eben nicht in einer perfekten Coverband.

Mein Bruder hatte seinen Perfekten Ausklang. ich fand es gut dass ich dabei war.

Für mich zählt wie immer mein Rock'n'Roll
Niemand wird mir was vormachen können, und niemand, pocht er noch so drauf, wird mehr ahnung haben können. Vielleicht vom Rock'n'Roll.
Aber nicht von meinem.
Das ist mein Geschenk
Mein Geschenk an mich und an die Menschen

Gonna Rock
with gene and eddie
http://www.youtube.com/watch?v=afkfos_oQro

1 Kommentar 11.1.09 02:47, kommentieren

Ist es das was du sehen willst?

Willst du mich am Boden sehen?
Willst du mich weiter mit deinen schnöden Geschichten verwirren?
Warum beiss ich immer wieder an?
Warum geh ich dir immer wieder auf den Leim?
Weil du ein Profi bist.

Immer einen Tick schneller als ich.
Kaum auszurechnen.
Ich boxe gegen den meister, ich bin vorbereitet.
Ich fühle mich sicher.
Fehler.
Hab ich sicher gesagt?
Denn ich hab das wort noch nicht einmal fertig gedacht, da lauf ich in einen Schlaghagel, der mich auf die Bretter gehen lässt.

Ist es das. Willst du dass ich jetzt hinschmeisse?
Darf ich wenigstens noch selber schmeissen, oder willst dumir das auch noch abnehmen?

Prüfst du mich? Spielst katz und Maus mit mir? Hau mich doch endlich im.

Ich will doch nur nicht aufgeben.

Nein, natürlich nicht. Du lässt mich weiter leiden.

Oh Gott, du Teufel

12.1.09 23:09, kommentieren

Die Wahnsinnigen sind unterwegs

...und morgen werden sie rocken.
Sie sind heiss, sie sind hungrig.

Es wird spaß machen.

Meine Jungs machen das schon.

Der Hirr is mein Herte

15.1.09 02:15, kommentieren