Archiv

Heute hätte ich gerne einen Sohn

...dem ich schon erzählen könnte, was Pappi gestern mal wieder gerissen hat.
Gut, irgendwie konnte ich mich gestern schon als Papa fühlen. Die Lobeshymne und die Begeisterung, wie ich es geschafft habe einen Grill ohne jeden Anzünder zum laufen zu kriegen, erfüllen mich im Nachhinein doch mit Väterlichen Stolz.
Obwohl mein Sohn gerade mal einen Monat Jünger war als ich selbst.

Was solls? Warum erzähle ich gerne, dass wir uns im Rewe mit dem Ladendetektiv angelegt haben? Die Spontane Entscheidung, einfach mal alles mitzunehmen, was man zum Grillen braucht, und das kurz vor ladenschluss. Und da will uns der Typ als wir AN DER KASSE waren, des Ladens verweisen. Wirklich Dumm eigentlich.

Aber ich war irgendwie schon zu sehr auf Grillen eingestellt, um die ganzen Klamotten da zu lassen.

Ich denke wir haben dann im Park einen ordentlichen Herd der Verwüstung hinterlassen. Im Dunkeln sieht man das ja nicht so, aber das Feuer war genial. Im Grunde haben wir ja alles Verbrannt. Vor allem das Plastik.

Irgendwie gings mir noch nicht so gut gestern. Der Alk floß noch nicht so wirklich. Ich hatte auch ordentlich Wut im Bauch wegen der Reparatur meiner Gitarre. Nur mal zusammen Gefasst


Lesleys Gitarrenladen : "tut mit leid, ich kann die Buchse nicht Reparieren. Aber in Steinheim gibts n Laden, der mAcht das!"

Steinheim Gitarrenladen:"Ja, reparieren kann ich das schon. Allerdings fehlt mir das Ersatzteil. Das Müsst ihr schon bei Lesley 's kaufen.

Wieder zurück zu Lesleys Gitarrenladen:
"Ja, das Ersatzteil hab ich nicht. Aber da hinten im Elektroladen, da müsstet ihr das kriegen."

Also Elektorladen, neue Buchse gekauft. Dann wieder nach Steinheim.

Mein Bruder bringt das teil zum Gitarrenladen in Steinheim, kommt nach 2 Minuten wieder raus.

"Ich hab ne Gute und ne schlechte Nachricht. Die Gute ist: Er kann deine Gitarre in 2 Minuten Reparieren. Die Schlechte: Das Ersatzteil passt nicht"

Der Fritze hat dann die alte Buchse abgeschraubt und mir erstmal in die Hand gedrückt. Ich weinte kurz. Meinte nur "Zigarette!" Dann hab ich eine graucht. Ich musste mich echt sammeln. Mein kleiner Bruder bekam einen lachflash auf dem Rücksitz. Keine Ahung warum. Aber ich wurde sauer.

"Wir gehen jetzt zu lesley, dann zeigst du ihm das alte kaputte teil meiner Gitarre, sagst dass du ein neues willst, und wenn der Das nicht hat, dann fahr ich mit meinem Auto in seinen Laden!"

Ich war am Ende. Mein kleiner Bruder lachte, und lachte. Anfangs lachten wir noch mit. Erst wurd es mir zu viel, DAnn Renè. Nur Jesse lachte und lachte und lachte. Das Wetter war scheisse. 2 Stunden war ich nun schon wegen der Gitarre unterwegs. Ich hatte zeitdruck und schlechte laune. Auch Renè, der ja eigentlich schon längst auf dem Weg zu seiner Freundin sein wollte. Nur Jesse, der lachte und lachte wie angestochen.

Mein Bruder ging nochmal zu lesley's, und zeigte ihm die Kaputte buchse. "Sowas will ich!" Und sowas bekamen wir dann auch. Ich wäre fast in Wut zerlaufen. Warum nicht gleich so? Also wieder nach Steinheim. Die neue Buchse hat mein Bruder bezahlt, also vorgelegt.

Auf der Fahrt nach steinheim, ging uns das Gelache meines Kleinen Bruders so sehr auf den Keks, dass der große den Kleinen Verhaun hat. Während der Fahrt. Der hat dann geheult und wir haben gelacht. DIe Gitarre reparieren und löten hat 10 Euro gekostet,. Auch die hat mein Bruder vorgelegt. Ich hatte kein Bargeld, das ging zwischen drin bei Pizza Hut Drauf.

Ich kam über ne Halbe Stunde zu spät zu unserem Treffen, stand dafür auch 10 Minuten vor Christians Auto im Regen mit meinem Kanabeeshut. Ich wusste das er nicht gleich aussteigen wird. Ich war auch nicht sauer, ich denke er auch nicht.

Nur mein Bruder, dem die 16 Euro nun fehlten zum Tanken ging mir auf die Nüsse. Hach, hab ihm dann meine Karte gegeben. Er ist dann zur Bank. Ich hab ihm 20 Euro gegeben. Für den Stress den er durch mich erleiden musste.

Ich war schon lange nciht mehr so platt wie gestern.
Aber ich lebe, liebe, lobe.

Heut is Vatertag
Auf Gute Freunde. Ich geh mit meinem Vater einen trinken. Der letzte seiner Art trinkt heute einen mit dem letzten seiner Art.

Hab dich lieb
Danke und Prost.

ps. Heute Abend Bayern gucken

1.5.08 12:39, kommentieren



Ich denke, also bin ich

Recht merkwürdig, schon fast unheimlich ist es gerade. Unheimlich still und leise, nachdem sich die Penner von Wachtmeister endlich aus meiner Pforte verzogen haben.

Ich war heut recht Pünktlich auf Arbeit. Mir gings richtig gut die letzten Paar Tage. So gut, dass ich gestern sogar einfach meinen kleinen Bruder mit zu mir genommen hab, damit der sich in meiner Bude austoben kann.
So gegen 0:00 hat er sich den ersten Kaffe gemacht. Ich wusste garnicht dass der Kaffee trinkt. Naja, gegen 2:00 Uhr hab ich ihn dann doch überreden können den DS auszustellen, damit ich pennen kann.
Ich selbst war leicht angetrunken und vertendelte meine Zeit mit Boxen.

Meinem Vater hatte ich einfach so aus Laune Bier und einen Tankgutschein mitgebracht. Mit meinem Bruder bin ich dann in die Sporthalle gegangen und wir haben das Training für die Rollschuh EM der Damen beobachtet. Wer kommt mir angetrunken entgegen? - Kar Onkel Alex. Erstmal zwei Weizen gezapft. Aber ich wollte mich nicht betrinken, wei ich ja um 20:30 sehen wollte, wie die Bayern die Russen rausschmeissen, ausn UEFA Cup-.

Ich stellte die Glotze an. Es war Punkt 20:30 und da gab Ottmar Hitzfeld gerade das Interview "Es war eine Grottenleistung was wir abgezogen haben!"

Das kann doch nicht sein. Ich dachte ich fall aus allen Wolken. Das Spiel war nicht nur schon vorbei, sondern ging auch noch 4:0 verloren. Scheisse passiert. Aber ich bin ja abgehärtet.

Und heute Früh hab ich gemerkt, was irgendwie schon unterbewusst an mir genagt hat. Nach aller Aufbruchsstimmung, nach Aller Veränderung und dem ein oder anderen Spaß, depremirt mich der Gedanke morgens aufzustehen, wenn ich weis, wo ich wieder hin muss.

Arbeit

Ich hab heute nur die Parkplätze gesehen, die kaum belegt waren. Klar die Leute haben Urlaub oder sind krank. Ich hasse jeden einzelnen von ihnen.

Warum ist das So selbstverständlich, dass die Leute so oft Krank sind. Die sind auch noch so reich, dass es ihnen eben nicht weh tut 10 Euro beim Arzt zu latzen, nur um einen gelben Zettel zu bekommen.
Ohne Mist, das hat mich mal wieder extrem Deprimiert...

Komplette Chef etage, alles Leer. Auch das Sekreteriat. Moment? Was macht man da am Besten. Nach dem ich mich selbst in El Comandante Umbenannt habe, hab ich natürlich geplündert. Aber ordentlich alles was geht. Ich würde kurz gestört, da geht also noch mehr. Ich brauch viel Material für nächste Woche.

Hab eben den Urlaub für nächste Woche eingereicht. Deshalb bin ich ja überhaupt gekommen. Niemand vertritt mich auf diesen Antrag, es ist auch niemand im Haus, der das genehmigt, aber ich werde am Montag einfach nicht kommen. Das Läuft schon.

Ich arbeite jetzt noch meinen kram weg, und dann mach ich mal ein paar kleinigkeit für we art. Mal sehen was mir so einfällt. Irgendwas basteln.
Ich hau heute so früh wie möglich ab und seh meinen Eltern im Theater zu.

Die Sonne scheint
Der Himmel is blau

Läuft doch

2.5.08 10:27, kommentieren

Jetz wird es sich zeigen

Die erste kleine wirkliche künstlertour meines Lebens beginnt. Nicht nur meines Lebens.

Eigentlich wollte ich dazu nichts schreiben, weil ich mir keinen Kopf über das machen will, was wohl auf uns zukommen wird. Aber ich zwing mich ja eh zu nichts.

Ich drück mir nur gerade mal von hier selber die Daumen.
Es ist irgendwie ein Geschenk des Himmels, was uns da in die Hände gefallen ist. Eigentlich haben wir keinen Druck.
Endlich kann ich mal was machen von dem ich wirklich glaube, dass ich es kann. Musik machen. Und wenn es den Leuten gefällt, dann werden sie es honorieren oder uns ausbuhn, wenns eben nicht klappen sollte.

Deswegen kotzt mich meine Arbeit so sehr an, momentan. ich werde weder ausgebuht noch honoriert. Es ist alles ein selbstverständlicher Kreislauf, und indirekt, bin ich dort auf jedenfall ersetzlich. Das ist eben der Alltag. Die Bürokratie.

Auch wenn ich weis, dass meine Person in dem Haus irgendwie wichtig ist. Warum auch immer. Ich weis es nicht. Ich hab mir mein Rock'n'Roll Büro eingerichtet. Wie ich es eben haben will. Meine Gitarre, mein Poseter, meine Musik. Manchmal hab ich Bier im Schrank, und wenn dann Racky kommt, dann trinken wir einen.

Das kann ich mir wohl nirgendswo anders Erlauben. Und ich werde daran nicht zu Grunde gehen. Deshalb werde ich wohl auch auf ewig in der Justiz bleiben. Einfach weil es für so einen Kerl wie mich, so wie es gerade läuft, machbar und erträglich ist.

Es könnte echt schlimmer sein. Ich mach den Bürojob, klopp mich mit Richtern oder Verwaltungsabteilungen rum, und komm mir dabei manchmal sogar wichtig vor. Auf dem Nächsten Teichfest geb ich dann wieder die Musikhure und spiel was die Leute von mir verlange.
Wahrscheinlich kommen am selben Tag 2 Leute zu mir, die ein Gedicht für einen "Guten Kollegen" brauchen.

Ich hasse diese Heuchler manchmal so sehr. Vor allem weil ich weis, wie viel mir zu einem guten Kollegen ehrlich einfällt. Nämlich nichts. Das ist alles 0815 Scheisse, aber keiner merkt das.

Für Racky hatte ich mal einen sehr authentischen Song. Innerhalb von 5 Minuten geschrieben und sofort vor getragen. Das witzige ist, dass das das erste mal war, dass ich den Kerl weinen sah.

Ein Grund an die Arbeit zu gehen ist irgendwie auch immer dieser Kerl. Der Ständig über die Strenge haut. Ein Terence Hill, ein James Dean. Und trotzdem ein Rechtspfleger. Auch Terence Hill hat seine Rechte gepflegt. Mit dem Stülchen in die Fresse.

Ich merke nur gerade, dass ich die Arbeit nicht vermisse. Aber ich weis, dass sie irgendwie auch ein Teil von mir geworden ist. Ein Prosit der gemütlichkeit eben.

Ich freu mich auf das Abenteuer, dass in ein Paar stunden losgehen wird.
Ich grüß alle meine Leute und naja, ich brauch euren Segen. Oder ich scheiss einfach drauf, mal sehen.

Ich geh jetzt duschen, mein Baby wartet ja auch schon auf mich. Da will ich sauber sein.

Ach ja. das hier sind die bekackten Creedence
www.youtube.com/watch?v=YtO5SJZvOpk

3 Kommentare 4.5.08 11:39, kommentieren

Verdammt

Da will man sich mit Ach und Krach die Grenzen auf zeigen, und am Ende springt nicht mehr raus, als ein eventuelles Strafbefehlsverfahren.
So schwer war es noch nie, so leicht war es noch nie.
Es war noch nie so wie es ist. So wie es geschieht.
Das Leben, und das Schicksal ist immer noch gegen mich. Da bin ich mir sicher. Es versucht mich zu verwirren, mit Streicheleinheiten und tritten in die Eier.

Ab heute bin ich wohl sowas wie ein Verbrecher. Ein Sträfling der Fahrerflucht begangen hat. Aber ohne jede Absicht. Es ist gut so wie es ist. Das ist Rock'n'Roll.

Ich bin Stolz auf mich und "Na NU!", die kleine Band für einen Tag. Der Auftritt war eine unglaubliche Frechheit. Aber der Gastgeber hatte eh kaum freunde. Und die, die da waren, mussten sich eben mit denen zufrieden geben, die da waren. "Na NU!" Eine Band, sie seines GLeichen such.

Mensch waren, die assozial,


... und jeder der sagen kann, dass er dabei bei, ist besser als Jesus.


...achtjährige Dude

12.5.08 01:58, kommentieren

Da saß er, der Junge

alleine in seinem Zimmer. Er kam gerade von einem Auftritt seiner kleinen Rock'n'Rollband zurück.

Er trank noch ein Bier, dieses kleine Talent. Eins oder Mehrere. Ich weis es eigentlich garnicht mehr so richtig.
Das telefon klingelt. Uli Hoeneß ist dran und will ihn unbedingt haben für die nächste Saison.
Der Junge der nichts zu verlieren hatte unterschrieb beim Fc Bayern.

Die ersten Spiele saß er nur auf der Bank. Was schon eine Ehre für ihn war. Er durfte nie spielen nur auf der Bank sitzen. Eigentlich war er ja Rock'n'roller. Deshalb machte es ihm nicht viel aus. Er hatte sein Publikum anderswo.

Und dann kam dieser Tag. Er wurde in der 70ten Minute eingewechselt. Beim Stand von 0:1. Es war ein Uefacupsiel. Ein Rückspiel vor heimischer Kulisse. Bei einem Unentschieden wären sie weiter gewesen. Und da gelingt ihm dieser Sonntagsschuss. Aus 20 Metern direkt in den Winkel. Keine Chance für den Torwart. Der Fc Bayern kam eine Runde weiter, und das Talent war der gefeierte Star.

Im Nächsten Liga spiel wurde er wieder eingewechselt. 2 Tore zur entscheidung. Die Presse, die Medien, alle feiern das neue Talent, welches so unbeschwert auf dem Platz steht. Weil es das Feuer hat, dass den Großen Stars fehlt. Die Leichtigkeit, die zustande kommt, weil es keinen Druck hat, bringt das Talent in Hochform. Es sonnt sich vor positiver Kritik. Es wird schon fast arogant.

Und immer wieder die Frage "Wie kommen sie dazu? Wie kommen sie zu dieser Leistung!"

Und das Talent sagt: "Ich hab spaß an dem was ich mache. Aber wichtig ist nicht was ich mache, ob ich ein Tor schiesse. Wichtig ist, dass die Mannschaft gewinnt!"

Wir alle wissen dass das Blödsinn ist, und dass der Junge tief im Inneren mehr Stolz auf sich ist, als er es in diesem Fall zugeben wird.

Ein genialer Zug nach dem Anderen gelingt. Es klopfen die Verschiedensten Vereine an, und wollen ihn haben. Doch das Talent will nur spielen. Einmal spielt er sogar von Beginn an. eine Grottenleistung. Er wird aber nochmal aufgestellt im nächsten Spiel. Auch da klappt es nicht so. Er verursacht sogar einen Elfmeter. Er bekommt auch noch die Rote Karte, weil er letzter Mann war. Er schwächt sein Team. Der Trainer ist sauer, das Team ist sauer. Die Fans sind sauer, weil es auch noch ein Derby war.

Die nächsten Spiele verbingt er auf der Bank. In der Presse steht "Doch nur ein Talent ohne Zukunft - oder "hat Hoeneß mal wieder einen guten Spieler gekauft um den Rest der Liga zu schwächen?"

Und dann. Pokalfinale. Ein Irres Spiel mit Aufs und Abs. Die Mannschaft liegt mit einem Tor hinten. Das Talent wird eingewechselt. Denn vielleicht hat er ja noch das Feuer, was den anderen schweren beinen Fehlt. Das Talent hat nichts zu verlieren. und wieder.... Ein Sonntags schuss in letzter Minute. Bam. Verlängerung. Das Talent wird frenetisch gefeiert, und vergisst sofort, was in den Medien stand. Es feiert auch mit den Fans, die es zuvor noch ausbuhten.

Verlängerung

Letzte Minute einer emotionalen und wilden verlängerung. 2 Rote karten. Eine Schlägerei auf dem Platz und ein Tor gegen den Fc Bayern. Das ding is gelaufen. Der Käse ist gegessen, der Drops ist gelutscht. Der FC macht ein letztes mal Druck. Mit dem Mut der verzweiflung, mit Kampf Zufall und Glück, mit Ungeschick und Pech des Gegners, erhallt ein Pfiff. Handspiel im Strafraum. Elftmeter, für den FC Ramon.

Die Menge tobt, die Hoffnung ist da. Das Unglaubliche ist Möglich. Doch wer schiesst? Das ist die Frage. Und die Antwort hat 5 Buchstaben. Einer soll schiessen, der nichts zu verlieren hat. Einer soll schiessen, der für Furore sorgt. Das Große Talent. Und da steht es nun. Vor dem Torwart, seinem Richter.

Er legt den Ball auf den Punkt. Es ist Totenstille im Stadion. Er sucht sich eine Ecke aus. Er hat nicht viel Zeit. Der Torwart schaut ihn durchblickend an. Das Talent läuft auf den Ball zu. Drei vier Schritte anlauf. Ein Schuss... und dann...

ich weis es garnicht mehr so wirklich was dann passiert ist. Ob er getroffen hat, oder vorbei geschossen hat. Das Leben ist so undankbar, weil man nie Genug Zeit hat darüber nachzudenken, was man eigentlich tut. Das was er tut macht ihm spaß. Und wenn er es vergeigt hat, dann ist es egal

... denn eigentlich ist er ja Rock'n'Roller

12.5.08 23:45, kommentieren

Sweet Eighteen

Und wieder geht ein jahr, und ein neues kommt geflogen, in den unendlichen weiten unseres ewigen Universums.

Als die Zahl 18 bei mir das Zeitliche segnete, da hab ich glaub ich kaum ein Faß aufgemacht. Es gab nichts zu feiern. Anders als jetzt.

Ich fühl mich noch nicht wie 26 Jahre. ich weis garnicht wie wichtig, ein Datum oder eine Jahreszahl ist, weil wir im Verstand ja eh alle anders Altern, und reifen. Wichtig ist, dass es einen Grund zum feiern gibt.

Ich liebe mein Baby wirklich, und bin heut mal mit Stolz berührt, weil ich weis, dass die letzten Tage mich extrem quirre gemacht haben, und mich ganz schön in die Knie zwange.

Ich wusste nicht, dass Nelken die Blumen des Todes sind, und entschuldige mich hier schonmal bei Gott, und seinen Engeln.

Warum konnte ich nicht eins und eins zusammenzählen. The Deadflowers und Nelke.

Alles gute mein Baby.

Ramon

1 Kommentar 14.5.08 12:02, kommentieren

There ain't no cure

ausser AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA.

15.5.08 10:49, kommentieren