Archiv

Noch ein Spruch

... und ich hau dieser Fotze mal so richtig eins vors Maul.
Ich hab die Faxen sowas von dicke. Das lass ich echt nicht mit mir machen.

Eigentlich müsst ich nur ein Mitarbeiterjahresgespräch beantragen und mal so richtig auspacken, was hier manchmal abgeht. Dann sehen die hier keine Sonne.

Ich bin sowas von Geladen, aber sowas von. Keiner hat hier von irgendwas ne Ahnung, aber alle wollen mir vorschriften machen. Jeder ist sich zu gut für den Scheiss den ich hier mache. Und langsam bin ich mir auch schon fast zu gut dafür.

Noch ein Spruch, und ich werde so giftig sein, dass ich Medikamente krank mache.

WUT

5.2.08 16:15, kommentieren



Tag ist Tag

Mmmmh, ich sitze hier auf meinem Stuhl, und mir geht dieser Morgen nicht aus dem Kopf.
Alles ist mir gerade so ein bisschen Scheissegal. Wie als wäre ich auf Drogen. So bisschen. Damit kenn ich mich ja nicht aus. Aber der Kaffeekonsum trägt sein nötigstes dazu bei, dass ich mich wie im Trance fühle.

Gearbeitet hab ich heute kaum was. Kaum telefoniert. Ich war sogar in gewisser hinsicht pünktlich auf Arbeit. Irgendwas ist gerade ganz komisch.
Bin ich wirklich hier? Ich hab so ein Gefühl wie bei 6th Sense.
Irgendwie geht keiner wirklich auf meine Anwesenheit ein. Merkwürdig. Racky ist nicht da. Und selbst Claudi hängt an der Strippe.

Den Morgen auf Arbeit hab ich mir mit Wohnungssuche um die Ohren gehaun. Recht interessant, wenn ich so sehe, was man alles bekommt, für Preiskategorie in der ich mich gerade bewege. Da hab ich mich ja ganz schön verarschen lassen. 5 Jahre lang.

Mal sehen was der Tag bringt. Eigentlich will ich ja nur nach Hause. Ich weis nicht, welchen Kompromiss ich heute abend eingehen muss.

Die Hölle im Leben einer Beziehung ist manchmal der Kompromiss um das Fernsehprogramm. Und da ich heute Abend auch noch Besuch von Manni bekomme, werde ich wohl überstimmt werden, was das Fußballspiel angeht.

Wir wollen Kochen. Irgendwie hab ich Bock auf Chili. Chili Bier und Fußball. Man.

Dahin mein Lotterleben.

Here comes the sun, dundu du

6.2.08 13:39, kommentieren

Runnawaytrain

Ich weis nicht, warum das Schicksal es mal wieder nicht zugelassen hat, dass ich mit Herzschmerzen, einem wegfahrenden Zug hinterhersehend zusammen breche.
Warum mich das Leben, wieder umwege gehen lässt. Warum da wieder so eine Tür steht, auf der steht "hier darfst du noch nicht rein!"

Warum kann mein Leben keine Schnulze sein. Warum machen mir die Götter im Perfekten Moment meiner Sentimentalität einen Strich durch die Rechnung? Warum machen sei meine Trauer immer so wütend?
Das ist ungerecht. Die Hetzjagt gegen die Zeit war ja mal wieder perfekt.
Vielleicht ist es besser so. Vielleicht komm ich auch immer nur zu spät auf die geilen Ideen. Dafür könnte ich mir immer wieder in den Arsch treten. So genial sind meine Ideen garnicht. Ich komm leider immer nur zu spät drauf.

Ich werde mir jetzt ein Bier nehmen und ein bisschen Gitarre spielen. Ein bisschen Pink Floyd hören. Ich erwische mich immer wieder mal dabei, wie sehr ich mich verändert habe.

Um mich herum zerbrechen so ein Paar Dinge, auf die ich leider keinen Einfluss habe. Es tut mir manchmal weh. Aber ich habs auch immer alleine geschafft, und kann in diesen Momenten immer nur zu hören und irgendwie an das gute glauben. Oder an das Glauben, was wir eben alle nur selber erreichen können.

Die Zeit sich einfach auf den Arsch zu hocken und zu warten, die ist irgendwie vorbei. Es ist nicht wirklich einfacher geworden, aber intensiver. Ich schätze mein Leben anders. Ich schätze den Eindruck, den ich mache anders. Das Feedback ist anders. Ich habs nicht mal gemerkt. Ich will wieder was erreichen. Ich baue an meinem Denkmal, und säge ausnahmsweise mal nicht an meiner Existenz.

Ich sitze zu Hause, träume von Zukunft, akzeptiere die Gegenwart, erinnere mich an die Vergangenheit, und mein Babe fühlt sich wohl bei mir.

Ich gewöhn mich daran, nicht mehr alleine zu sein. Mir wird klar, dass ich an Bedeutung gewonnen habe. Auch wenn das vielleicht kitschig klingt. Ich hab irgendwie gearbeitet. Ich reagiere auf eine Bekannte Stimme. Es geht nicht drum was diese Stimme mir sagt. Ich mach es einfach, und folge ihr. Die Taschenlampe ist mein Kopf. Mein Verstand. Die mich an den Rand des Wahnsinns treibt, und mich bisher immer auf die "rechte" Straße gebracht hat.

Ich beuge mich nicht. Ich verbeuge mich. Ich bleib nicht stehen. Aber ich bleibe.

Mein Herz schlägt. Mein Verstand blinkt. Mein Wille ist ungebrochen.

Mein Körper sehnt sich.
Morgen wieder Arbeiten. Ich hab ja keine Lust.
Zumal mich der Letzte Git Club ein bisschen in die Scheisse gerissen hat. Warum musste ich auch noch am Späten aben die Haussprechanlage missbrauchen und über leute Lästern.

Das nächste mal informiere ich mich VORHER ob die Bude leer ist.

Ach scheisse, wenns weiter nichts ist.

How I Wish

10.2.08 20:50, kommentieren

Eric Clapton fickt meine Seele

Ich stelle fest: Konsumrausch ist eigentich erst dann richtig spaßig, wenn man knapp bei Kasse ist. So gehts mir gerade. Warum hab ich mir sonst schon wieder 2 Alben bei Amazon bestellt? Jet und Strokes. Eigentlich 2 Bands, die ich seit Jahren nciht mehr mit der Kneifzange angefasst hab. Aber ich hör sie momentan wieder und frag mich warum ich die eigentlich gut finde. Es ist dieser Retrosound. Und diese Fotzeneinstellung. Es hat was. Ich bin zu frieden.

Musik

1 Kommentar 11.2.08 15:25, kommentieren

Oh je, wenn ich den schon wieder seh...

Der Yogatrainer. Ich muss jetzt erstmal die Pforte öffnen. Ich hasse diese Pfeiffe.

13.2.08 10:58, kommentieren

Ich sitze hier

im Nebel des Grauens. Beim Autofahren vorhin konnte man kaum einen Meter nach vorne sehen. Und ich kann mir nicht vorwerfen zu früh losgefahren zu sein.

Dafür sitz ich jetzt hier, melancholiere mit einem Warmen Gefühl im Bauch, trinke KAffe, und retroskopiere mein Plattensammlung. Im Moment läuft gerade working class hero. Aber nicht von lennon gesungen. Egal.

Das Album heisst Grave Lands. Und der Sänger nennt sich einfach nur King. Eigentlich ist das Album garnicht schlecht. Ich habs schon bestimmt fast 10 Jahre. Eigentlich ist die gesamte Musik, die ich zu Hause hab gut. Ich bräuchte mir eigentilch nichts neues kaufen, wenn ich nur endlich mal meine Gesamte Sammlung intensiv durchören würde.
Aber mit dem Konsum ist ja jetzt erstmal schluss. Nach den Beiden Pink Flyd Platten (Ich bin immer noch nicht über wish u were here fertig geworden) hab ich mir die Alben von Jet und Strokes bestellt. Das reicht jetzt erstmal.

Ich will erstmal aufhören meinen Musikalischen Horizont zu erweitern. Das macht keinen Sinn. Aber es macht Sinn sich die Sachen anzuhören, die man vor 10 Jahren gehört hat. Dazu gehören unter anderem meine Beatles Alben. Das war so die Zeit als mir Arne mit Doors und Robert mir mit Will Smith auf den Sack gegangen sind. Mensch war ich einsam damals. Ein Leben zwischen Charts und Retro. Und einem Haufen von Arschlöchern auf einem Kalten und nassen Schulhof, und drinnen wartete das große Übel in Form von Hubert Goletz.

Ich kann mich daran erinnern damals sehr viel Kuschelrock gehört zu haben. Ich hab mir mal ne Kuschelrock CD gekauft zu haben, nur weil da Yesterday von Paul Mc Cartney Drauf war. Ich dachte, wenn ich schon mit der Aktuellen Musik nicht klar komme, dann kauf ich mir eben einen Aktuellen Sampler, der die Menschen zwingt einen Klassiker zu hören.

Aber damals hab ich mich gerade dazu gezwungen Beatles zu hören. Irgendwie hasste ich die Gute Laune Musik, die auf dem Roten Album versprüht wurde. Es machte mir angst. Gut dass ich gliech danach das Blaue gekauft habe. DAnn das weisse, und ich glaub dann war ich durchgekloppt. Manchmal bereuh ich diesen Weg, den ich mit Beatles gegangen bin. Ich hab mir zwar die geamten alten Alben gekauft, aber im Grunde reicht ja nichts an die Platten The White Album, Sgt. Pepper, oder Abbey Road ran.
Gestern hab ich mal wieder Revolver gehört. Irgendwie war das damals alles verdammt kurz. Mir interessiert ja echt mal was die Musik damals so gekostet hat. ALso hier im Westen. So ganz legal. Die Alben dauern ja kaum je halbe Stunde. Schon interessant.
Das Ding dass ich gerade höre dauert über 70 Minuten.

Ne andere Lieferung war gestern schon fast bei mir zu Hause. Freude. Die Poster, die Pins. Ich weis garnicht mehr was noch alles drinnen war. Es war nur schweine Teuer. Und ich komm wohl heut auch nciht mehr auf die Post, weil ich so spät auf Arbeit war. Ohne Mist, Amazon Ebay und happy Fans haben mein leben besser gemacht.
Vor allen in diesen Zeiten, wo ich finanziell in den Miesen stecke ist es mir Wurst, ob ich das geld gerade zum Fenster raus werfe. Es rettet meine Seele, und ausnahmsweise, weis ich diesmal warum mein Konto um Hilfe schreit. Ich kann es nach vollziehen. Ist das gut? Keine Ahung. Mir tuts gut.

Ich hab hunger. Ich hör gerade Sittin' on the Dock of the Bay.

Ey der Typ hat einfach alles gecovert. Eigentlich ne Frehcheit. Angeber.

Die Götter werden ihn zerfleischen. Allen Voran der leibhaftige King.

1 Kommentar 13.2.08 11:20, kommentieren

Ich lasse sie dahin schmelzen

Am Telefon. Das muss man echt mal machen. Wenn Frauen am Telefon sind, dienstlich natürlich, mit einer Tiefen Stimme begrüßen, und einfach mal so tun, als wäre man DER selbstbewusste Held.
Damit rechnet nämlich keiner in der Justiz. Lauter unbefriedigte Frauen, die ebenfalls einen unbefriedigten Menschen am Telefon erwartet.

Ich bin der Telefonburner. Aber irgendwie hab ich schon wieder keine Lust mehr darauf, weil ich viel lieber im Internet hänge als ander Strippe.

1 Kommentar 13.2.08 12:04, kommentieren