Archiv

Down Down Down

Oh Mann, was für ein Tag.
Wir waren im Studio. Auf dem Weg dahin hat Manni seine Kontaktlinse verloren und ich meinen Seitenspiegel.
Im Studio hatte vorher wohl der Teufe geprobt. Alles war kaputt. Mirkos, Kabel.
Ach scheiss drauf. Haben wir halt nicht aufgenommen.
Jetzt sitze ich hier und höre Johnny Cash. American IV. Es ist viel gecovert, eigentlich nur. Aber ein song is geiler als der andere. UNd hurt ist auch drauf. Auch ein Paar Songs die er noch mal neu aufgeommen hat.
Hallelujah Freunde. Johnny is geil.
Ich lebe auch noch. Echt ein Wunder, wenn ich an Samstag denke. Alkohol, Übermut und naja, was auch dazu gehört. Irgendwann wird noch einer daran sterben.
Ich weis komischer weise, dass ich es nciht bin.

Heute hätte es fast ein Kind auf dem Zebra streifen erwischt.
"Schau mich an. Was fällt dir an mir auf?"
Das hat mich Manni die ganze Zeit gefragt. Er hatte keine Brille auf. Er hat jetzt KOntaktlinsen. Dieses Abenteuer, war allerdings auch schnell vorbei, als er sich die linse hinters Auge gerieben hat.

Beinahe hätte ein Kind daran glauben müssen.

Fuck Off
Hallelujah, und naja, einfach nur sterben.

Adios

3.7.07 22:02, kommentieren



Rohe Eier

Bis auf sehr wenige Ausnahmen, habe ich momentan das Gefühl, dass sich um mich herum nur noch rohe Eier bewegen.
Dass ich bei allem aufpassen muss, was ich sage. Dass ich auf keinen Fall mein Verletztes Ego spielen lassen kann, und nicht noch in die offengelegten Wunden trete. Ich verstehe es nicht. Hab ich den Faden verloren?
Gestern ist mir das mal wieder besonders aufgefallen. Vielleicht bin ich über die Jahre einfach ein harter Hund geworden. Aber was hat mich so hart gemacht? Die Justiz?
Mit Sicherheit nicht. Aber vielleicht die Leute in der Justiz.

Es ist eine Selbstgeißelung. So ein Paar Leute würde ich gern mal wieder so richtig anscheissen, weil die mich so langsam richtig sauer machen.
Aber das ist ja genau das, was ich in diesem Moment nicht machen darf. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich mir wirklich mühe gebe, die Leute zu verstehen. Dass ich versuche, den Leuten was über sich selbst zu erzählen, damit die erstmal begreifen, sich selbst zu verstehen.

Herrenlose Völker. Sie reden sich ein, dass alles schlecht ist. Und nur sie sind davon betroffen. Und früher, da hätte solch einer bei mir keine Sonne gesehen. Heute teste ich mich selbst auf meine eigenen Aggressionen.

Trete ich leicht nach, verursache ich auch schon wieder das größte Seelenchaos und bin der Böse Bube.

Ich denke ich sollte einfach meine Fresse halten, nicht über andere nachdenken und mich um meinen eigenen Scheiß kümmern.
Wenn einer ein Problem mit irgendwas hat, dann soll er einfach sein Maul aufmachen. Ich hak nicht mehr nach. Wohl möglich trete ich noch jemanden zu nahe. Ab in die Schwarze Kammer.

Irgendwie tut das gerade ganz gut. Heil dem Blog. Is vielleicht ein bisschen scheisse von mir, wenn ich davon Rede meine Aggressionen im griff zu haben, und ich mich dafür hier im Blog auslasse. Aber eh ich wieder irgendwelchen Menschen auf den Sack gehe…

…lassen wir das


So denn, der Tag hatte relativ positive Aspekte. Abgesehen davon, dass ich das gestrige Studiodesaster immer noch nicht ganz vergessen hab. Gott sei dank hatte ich ja POST. Eine DVD gespickt mit Musik. Einige hassen mich dafür. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich mal gebrannte Musik hören werde. Das is untrue. Aber egal.

Füttern Verboten. Das Album von Helge Schneider war dabei. Ey, abgesehen von der Wut, die ich gerade wieder im Bauch hab, muss ich schon wieder lachen wenn ich an die heute Helge Session denke.
Man muss sich mal selber fragen, wie lange es her ist, dass man einfach mal so richtig ansatzlos gelacht hat. Und zwar nicht aus schadenfreude oder so was, sondern einfach weil man von irgendeiner Situation so was von auf dem falschen Fuß erwischt worden ist, dass man sich teilweise selber über seine Lache erschreckt. Das war so geil vorhin, ich hätte fast einen Autounfall gebaut vor lachen. Ich meine, es gibt bei Helge keine Vorhersehbaren Witze oder Pointen. Man muss es einfach fressen, und dann juckt das Zwerchfell.

Ich muss hier raus. Ich brauche Urlaub. Eigentlich könnt ich mich mal schön auf den Mond verkriechen. Das Leben ist gerade mal wieder so anstrengend. Gestern war einer der anstrengensten Tage seit langem.

Ich bin innerlich seelisch und moralisch auf die Knie gefallen, und hab mich gefühlt, als hätte ich den ganzen Tag geheult. Ich hatte eine zerbrochene kranke Seele bei mir.
Aber ich bin nicht mutlos. Es ist eher so als würde ein Boxer für einen Kampf trainieren. Irgendwann hat man kein Bock mehr auf Training.
Dann will man kämpfen.

Und ich hab kein Bock mehr auf Leben.
So, und jetzt muss der 2 Endgegner von Metroid dran glauben.

R’n’R

4.7.07 10:13, kommentieren

Krieg

So allmählich werde ich wahnsinnig.
Also erstmal war gestern ein grausamer Tag. Gekrönt wurde er damit, dass Big B. sich verletzt hat. Er hat seine Ernährung auf Salat umgestellt, weil er einfach zu fett geworden ist.
Bei der Zubereitung des Salates, hat er sich fast den Finger abgeschnitten und mein Büro, auf der Suche nach einem Pflaster, vollgeblutet.
Und siehe da; selbst der Mann hat rotes Blut.

Egal, heute Früh kam er zu mir und fragte mich was ich denn „HIER“ mache. Das ganze Haus ist unheimlich still. Betriebsausflug. Irgendwie hab ich das verpennt. Aber was soll ich bei diesem Wetter auch in Aschaffenburg.

Ich dachte ja eigentlich, dass ich in den letzten Jahren gereift wäre, was den Umgang mit Menschen angeht. Man muss nicht immer sein Ego raushängen lassen, leute mit Spitzen Sprüchen stechen, und sich im Nachhinein darüber klarwerden, dass eben alles nur fürs ego war.

Man sollte eher seinen Verstand benutzen und neue Wege suchen. Ausserdem ist Ignoranz eine viel härtete und zermürbendere Kriegsführung.

Das fällt mir an ein Paar beispielen auf. Aber vor allem gestern Abend, da wurde mir wohl ein Fehlpass zugespielt, mit dem ich nicht wirklich was anfangen konnte. Er hat mich unglaublich aufgeregt.

Seit dem 2 Juli drehte sich das Jahr mal wieder. Ich bin seit einem Jahr Single und muss erstaunlicher Weise feststellen, dass sich an meinem Leben nichts geändert hat. Ich habe an sich auch relativ wenig an meine damalige Beziehung gedacht, und wenn, dann wusste ich dass ich eigentlich alles richtig gemacht habe.
Es war fast ein ¾ Jahr funkstille zwischen mir und meiner Ex, bis auf diesen Brief, der mir die Kotze in den Hals trieb. Ganz rapide wurden damals auch die Frankfurter Connections komplett aufgelöst. Schade, die Justizwohnheimtruppe fand ich immer sehr nett. Der letzte der mir von der Zeit geblieben ist, ist ja eigentlich der Dandy, wenn ich genau überlege.

Als ich dann irgendwann im März nach Leipzig fuhr, um die liebe Rike zu besuchen, ihre Schwester, und deren Missratenen Freund gesehen hab (ich sag nur Johnny Cash und Silent Hill), kamen ich und meine ehemalige Herzallerliebste auf die Idee, uns dort einfach mal aufn Kaffee zu treffe. Also der Kaffe war auch richtig gut.

Sie war kurz vorher schon mal in Frankfurt, hatte mir aber nichts gesagt, weil alles noch so frisch war. Mehrere Leute unserer alten Gruppe wussten bescheid. Ich natürlich, habe es über diese Rausbekommen und mich schon ein bisschen geärgert, dass ich aussortiert wurde. Aber egal, sie hatte sich wohl was dabei gedacht.
Als ich mich im März in Leipzig mit Angie traf, da ging mir erst der Arsch auf Grundeis, weil ich an sich keinen Sinn mehr darin gesehen habe. Andererseits haben wir uns als Kumpels Kennen gelernt, und so sehr hatten wir uns auch nicht gefetzt, dass wir uns nicht mehr hätten ausstehen können.
Ich glaube wir haben uns in unserer Beziehung irgendwie auseinandergeschlafen. So kann man es wirklich nennen. Die ganze Zeit geschlafen und doch so Müde gewesen.

Wir hatten ca ne Stunde in LE. Es war locker. Wir redeten nicht über das was war. Was mich ja eigentlich mal so sehr interessiert hätte. Einfach nur mal die andere Seite zu hören. Aber in diesem Moment war es nicht wichtig. Ich hab auch keine Arroganz oder so was in mir gehabt. Ich hatte mich vielleicht sogar gefreut. Und ihr schien es nicht schlechter zu gehen.

Wir verabschiedeten uns, und machten uns zum Ziel, dass wir irgendwann ein Frankfurter Treffen machen werden. Zu diesem Zeitpunkt war mir jedoch schon klar, dass ich dafür keinen Finger krumm machen werde. Deshalb sollte ich ja auch dem Dandy sagen, dass der das machen soll.
Bravo Dandy, hast du übrigens toll hinbekommen „VOLLIDIOTEN“

Als ich in den Zug stieg sah ich sie das letzte Mal, ich wusste nicht was kommen sollte. Ich war einfach nur Froh dass es keinen Ärger mit der Deutschen Bahn gab. Auf der Heimfahrt malte ich Bilder und höre das Album einer Band, die sich „Kurz und Lang“ nennen. Es brachte eine gewisse Farbe in mein Inneres Nichts, in dieser Zeit. Andererseits hatte ich damals große Pläne mit mir selbst, die ich bis heute nicht verwirklicht habe (ich sollte weniger Helge Schneider Hören)

Vor zwei Wochen machte es die Runde. Wie gesagt, von Angie hörte ich seit März nichts mehr. Ich hatte ihr eins zwei Emails geschrieben. Ignoranz, ob es denn nun so gemeint ist oder nicht, für mich ist es einfach so, schreckt mich schnell ab, und ich tu den Teufel.
Ihre ehemalige Mitbewohnerin und mein persönlicher Nemesis „Schirmer“, schrieb mir immer wieder diese verfickten Funmails. Sie brachten mich nicht zum Lachen, sie machten mich nicht traurig. Sie machten mich einfach nur Wütend.
Vor 2 Wochen waren beide Damen in Frankfurt. Ich hab es über Umwege von Verschiedenen Leuten der Frankfurter Zeiten erfahren. Alle hatten ne Mitteilung, nur ich nicht.
Ich hatte nicht mal Zeit an dem Wochenende, aber hätte man nicht mal aus Anstand fragen können?

Eins War klar, die nächste Funmail von Schirmer würde den Vulkan de Ramone, erleben. Wieso in drei Teufels Namen steh ich in diesem Funmailverteiler? Wenn sie mich aus den Aktionen rausnehmen, dann brauch ich keine Funmails (vor allem weil sie nicht funnig sind).

Gestern früh war es so weit. Es kam keine Funmail. Es kamen 5 Funmails von Schirmer. Mit jeder Mail stieg die Wut in mir. Ich sah aus wie ein Thermometer.
Ich wollte eine Email an beide Damen schreiben, dass sie ihre Scheinheiligkeit aufgeben können, und doch bitte jede Email unterlassen sollen. Dann wars das mit dem Kontakt; auf Immer und Ewig, was soll das Theater.

HALT-HALT-BREAKE

Genau das ist es ja, was ich eigentlich vermeiden will. Warum soll ich zurückschlagen und auch noch zeigen, dass ich getroffen bin. Wenn auch nur leicht angekratzt. Ausserdem hat Angie mir ja keine Mails geschrieben. Es war Schirmi. Ich kann Angie einfach keine Boshaftigkeiten unterstellen.
Dann wollten sie mich halt nicht auf diesem Treffen haben. Es kam eh nicht zu stande weil keiner Zeit hatte. Nicht mal der Contzen, der war bei Galaxy.
War das nicht schon ein kleiner Sieg, in einem Kampf den eh keiner gewinnt? Ich war nicht eingeladen und die Anderen hatten keine Zeit. Die nachträgliche Beerdigung einer Ära von Freundschaft und Zusammenhalt.

Es ging mir gut. Aber DANN passierte das dumme Ei, mit dem ich wirklich nicht gerechnet hatte.
Ich kam von meinem Einkaufsbummel zurück gestern. Ich hatte die Taschen voll. Mit Fressen, trinken und Saufen.

Und beim Email Abrufen erhalte ich eine Email von Angie. „Hallo, ich habe eine neue Telefonnummer!“

Wayne? Ob sie wohl Wayne kennt? Ich meine Wayne Interessierts!
Ey, da war ich dann echt ein bisschen sauer, und wollte erst zurückschreiben. Das kann ja wohl echt nicht sein, dass selbst die mir jetzt Schreibt, nach dem ich die letzten Wochen ignoriert, und mein Ego degradiert wurde.

Manch einer wird sagen, „Ey vergiss es doch einfach!“


Aber so was, das nehm ich einfach persönlich.
ARSCHLECKEN.

Kleiner Tipp. Morgens auf Nüchtern Magen, die Seele ist unglaublich Sensibel und Empfindlich.
-Dann muss man sich Helge reinziehen. Scheisse Man, seid 3 Tagen hör ich nun schon das Album „Füttern verboten“ auf der Fahrt zur Arbeit. Ein Brüller Jagt den Nächsten, und es ist sogar noch gute Musik dabei.

Helge:„Boris Becker und Michael Stich, die Spielen ja heute hier Tennis. Gleich umme Ecke. Hab ich gelesen. Auf so ganz kleinen Plakaten.“
Zwischenruf: Das wurde abgesagt.
Helge: „Wat?“
Zwischenruf: „Das wurde Abgesagt. Boris is verletzt.“
Helge: „Verletzt? Ne, das haben die Abgesagt, weil ich heute hier Konzert mache. Dann geht doch keiner zum Tennis. Was soll man denn da? Ball ins Gesicht kriegen?
Der Boris. Ja, der is immer ganz schnell verletzt. Muss man nur mal mit dem Zimmermannshammer auf den Kopp haun, der is der schon verletzt… wasn Typ!?“

Oder was auch Geil war..

„Ich hab ja den Sountrack für Titanic geschrieben. Allerdings hab ich die Option gezogen, dass meine Musik ausgetauscht wurde. Gegen wesentlich schlechtere Musik. Da ich merkte, dass der Film nur darauf hinausläuft, dass das Schiff untergeht. Nach drei Stunden habe ich das Kino damals verlassen, da ja eh keine Hoffnung auf ein Happy end bestand. Die 80 Millionen habe ich allerdings kassiert. Aber was bleibt davon schon. Die Hälfte wird versteuert. Kann man sich ja denken was da bleibt. Und vor allem, wohin mit dem ganzen Geld. Man weis ja nicht wohin mit dem Geld. Das ist ja das Problem, dem wir besser Verdienende ausgesetzt sind. Eigentlich Schade!“

So, Schulz.
Heute ist es so weit. Der 2te Endgegner von Meteroid wird gnadenlos zerstört werden.

R’n’R

2 Kommentare 5.7.07 10:55, kommentieren

Trabgrund

Traum oder Abgrund?

Gehaltsstand heute 40,00 HABEN.
Danach
Elvis Brille bei Ebay ersteigert 25,00 Euro
Schwarzes Rockhend gekauft 29,00 Euro
Bier gekauft 5,00 Euro
AUTOVERSICHERUNG 478,11 EURO.

Hab Hassan auf unser Konzert ein geladen, und Sarah und Rachel.
Hassan sagt, er zahlt nicht. Wie Django. Hab aber schon genug Kippen von Hassan geraucht.

Tja, und dann malte ich dieses Bild. Es gibt so ein Bild, dass ich imme r und immer wieder Gemalt habe. Ein Haus. In der Mitte ein Teich. LInks eine Weide, rechts eine Tanne. Im Hintergrund Gebirt. "Das 00815 Ramon Bild, nannte es damals eine gute Freundin, in der Schule.

Mein Chef erzählte heute, dass er nun keine Probleme mehr hat, sich bei 40 Grad vor seine Garage zu setzen und zu relaxen.

"Das macht doch kein Mensch. Sie haben so einen schönen Garten!"
Sagte ne Kollegin.

Dann erklärte der Mann, wie sein Anwesen zu Hause so aussieht. ich hab nebenbei zugehört und meinte, dass ich mir schon bildlich vorstellen kann wie es aussieht. Er kann das auch räumlich gut erklären.

"Herr Ramon. Malen sie mir diese Gedanken. Sofort!"
Ich wollte dass er es nochmal erzählt. Aber er wollte dass ich sofort darauf los male.
Also hab ich ne Garage Gemalt. Ein Haus. Einen Teich. Links davon die Weide. Rechts davon die Tanne. Ihn Habe ich mit einem klappstuhl vor den Teich gesetzt.

Oweia.

"Ich hab ihnen nichts von der Tanne und der Weide erzählt!?"

Wohnt mein Chef in diesem Bild dass ich seid über 10 Jahren male?

Er fragte mich "Was haben sie 1974 gemacht". Es ging gerade um die Fußball WM und Beckenbauer und Pele.

"Da hat der doch noch garnicht gelebt!" meinte die Kollegin.
"Ja, aber was hat er da gemacht!"

Krass. Ausgerechnet dieses Jahr ist für mich sehr wichtig. Musikalisch aber auch Sportlich. Muhammad Ali hat damals den Ubesiegbaren George formen in der Achten Runde Dregradiert. und John Lennon hat glaube ich seit ewiger Zeit wieder life gespielt. Ich hatte dieses Album wo unter anderem "Women is the Nigger of the World drauf ist!"

In diesem Moment bewegte ich mich an diesem Sonst so zauberlosen Tag in einem Traum.

Kurz darauf verabschiedete ich mich von jemanden, mit dem ich einige Zeit, beruflich, verbracht habe.
Warum fühle ich dann dieses Leid nicht, dass mir entgegengebracht wird.

Wahrscheinlich, weil ich genau weis, dass ich die Leute, die ich mag immer wieder sehen werde. So war es und so wird es immer bleiben.

Scheiss verklemmte Gesellschaft.

Ach ja, und der Flaschenautomat nimmt Mittlerweile auch Dosen an. Das erspart mir nun den erschreckten Gesichtsausdruck der Kassiererinnen, wenn ich das Pfand abgebe. Neues Bier muss ich trotzdem noch an der Kasse bezahlen.

Ich bin auch noch nicht Dandy genug, um die Dosen einfach weg zu schmeissen. Die sind sowas wie mein Kapital.


Es gibt Reis Baby

R'n'R

1 Kommentar 5.7.07 20:57, kommentieren

Behinderte GEHT ARBEITEN

Ich bin mir gerade mal wieder darüber bewusst geworden,
dass ich wohl zu den wenigen schwerbehinderten Fällen gehöre, die noch Vollzeit arbeiten.


Ich habe wieder einen Ablehnungsbescheid erhalten. Alles Kämpfen und betteln nützt nichts mehr.
Man schickt mich in eine Einrichtung, die im Vertrag mit der BFA steht. Diese Einrichtung hat wohl noch nie jemanden mit einer Muskelerkrankung behandelt. Ich weis nicht mal ob die Einrichtung behindertengerecht ist. Und das frustriert mich gerade sehr schwer.

Mir ist so viel über die Gelassenheit meines Lebens klar geworden und ich fürchte darum. Ich mach mir keine großen Sorgen um das fortschreiten meiner Krankheit. Ich bin die ganzen Jahre gut damit klar gekommen. Ich arbeite, wohne alleine und bin rund um die Uhr beschäftig. Hinzu kommt noch meine Therapie, die ich zu Hause habe.

Wenn es mir wirklich mal schlechter geht, dann weis ich, dass ich im Sommer in die Reha komme, wo ich sechs Wochen lang den Zwiespalt zwischen Relaxen, Sport und Party kennen lerne. Und es hat mir immer wieder was gebracht.
Diese Klinik ist auf mein Krankheitsbild spezialisiert. Aber nur ganz Wenige Patienten dort sind noch berufstätig.
Ich bin kein Stefan Effenberg, und diskriminiere jetzt die Arbeitslosen, oder fühle mich als was unglaublich tolles, weil ich immer noch arbeite.
Ich habe meine Krankheit nie sehr wichtig genommen, weil ich nie richtig Zeit hatte darüber nachzudenken.
Heute mache ich mir sorgen. Das ganze Jahr hängt von einem Rehaaufenthalt ab. Meine Fitness, meine Motivation. Und das alles könnte nun vorbei sein.

Aber nur wegen mir, wird die BFA keinen Vertrag mit dieser Klinik schliessen. Man hat mir nun mehrere Kliniken angeboten. In einer soll sogar ein Kumpel von mir sein. Irgendwo in Göttingen. Es ist eine Schande, weil der Typ auch noch ein richtiger Arbeiter ist, der wohl auch noch mehr stress hat als ich. Warum versteht dieses Land nicht, dass man in solchen Fällen mal eine Ausnahme treffen muss? Und dass es eben nichts bringt, wenn man uns in eine falsche Rehamaßnahme schickt?
Warum rege ich mich auf, immer und immer wieder. Ich nehm das alles sehr persönlich, und das zurecht.

Viele in meiner Situation arbeiten nicht mehr. Deshalb ist die BFA auch nicht zuständig. Die meissten können auch gar nicht mehr arbeiten. Das sehe ich ein. Und auf einmal komme ich mir unglaublich dumm vor, dass ausgerechnet die Tatsache, dass ich arbeite, der Grund ist, dass mir in diesem Fall so die Hände gebunden wären.
Ansonsten wäre nämlich meine Krankenkasse für mich zuständig, und die übernimmt die Maßnahmen immer.

Es kann doch einfach nicht sein. Ich zweifle mal wieder schwer an der Politik dieses Landes. An die Ausgaben, und die Fehlinvestitionen.

„Man muss auch mal was Neues ausprobieren.“ Gerne, mach ich. Dann gebt mir eine Neue Klinik in der man auf Neuromuskuläre Erkrankungen spezialisiert ist. Die gibt es eben nicht.

Der ein oder andere ist kaputt vom Arbeiten. Hat Haltungsschäden oder einen Bandscheibenvorfall. Diese Leute schickt man in die Reha. Richtig. Aber die sind nicht behindert. Ich bin ja nicht vom Arbeiten krank geworden. Deshalb könnte ich mir echt vorstellen, dass ich in dieser neuen Klinik alleine gar nicht mehr klar komme. Weil keiner mit einem Schwerbehinderten Rollstuhlfahrer rechnet. Wie sind die Zimmer eingerichtet. Komme ich alleine in die Dusche oder ins Bad.

Aspekte, die mir sehr wichtig sind. Ein teil meiner Innerlichen Gelassenheit ist meine Unabhängigkeit. Wenn ich dir mal nicht mehr haben sollte, dann wird sich einiges Ändern. Aber auch damit würde ich irgendwann klarkommen. Sie wie ich an sich mit dem ganzen Verlauf klar gekommen bin. Langsamer sein als die anderen. Irgendwann nicht mehr laufen können. Ich hab mir das früher so schlimm vorgestellt. Und heute weis ich, dass ich wohl für diese Krankheit gemacht worden bin. Weil ich eben die Zeit habe, mich an alles zu gewöhnen.

Nun kommt eben dieser unvorhergesehene Fall. Es läuft jetzt nicht wie ich das will. Jemand funkt mir ordentlich dazwischen. Und nun ist zumindest für diesen Moment die Relaxtheit weg. Aber ich habe noch genug Wut und Ideen im Bauch, die mich dazu treiben nicht aufzugeben. In diesem Fall.

Sollte ich wirklich, eigentlich sieht alles danach aus, in den sauren Apfel beissen Müssen, dann werde ich wohl eine andere Klinik probieren müssen. Ich rieche viele unnötige Befunde, Befragungen, und Gespräche mit Psychologen, die ich einfach noch nie nötig hatte.
Ich rieche Streit, Ärger und Diskussionen, weil ich eine Therapie nicht annehmen will, oder nicht die Bekomme die ich haben will.

Fakt ist, dass ich immer noch denke, dass eine falsche Reha immer noch besser ist als gar keine. Dass ich selbst mein bester Therapeut sein muss, und jetzt halt von Therapie zu Therapie mit denken muss. Das kotzt mich an, aber da muss ich nun durch.

Nächstes Jahr soll das wohl alles anders werden. Meine Klinik entsprach nicht mehr den Voraussetzungen der BFA. Jetzt gab es neue Vertragsverhandlungen, bei der sich die WBK der BFA angepasst hat. Die Akte liegt auf dem Tisch. Es macht sie nur keiner Auf und schaut rein. Dann wäre die Sache vom Tisch. Das regt mich am meisten auf.

Und es scheint diesem Land irgendwie doch scheissegal zu sein, was ich von dieser Korruption halte.

Big B. hat eben angerufen. Es gibt wieder Bier wenn der GL aus dem Haus ist.

…ist ja nicht so, dass es was zu feiern gäbe.

Ramon

6.7.07 13:22, kommentieren

Danke

Ich weis nicht wem ich danke. Ich hab das nur gerade so in mir. Die Hürden des Lebens. Es ist schon eine Krasse geschichte, die sich in meinem doch so unwichtigen Leben abgespielt hat, das letzte halbe Jahr.

Ich habe meine Einstellung zum Leben irgendwann mal geändert. Dass ich mich einfach nicht mehr aufregen will. Das ich nich immer den einen gerade Weg gehen will, oder muss. Das hat mich die Jahre zuvor kaputt gemacht. Ich wollte alles mit Roher gewalt. Ich war mir immer KLar, dass mein Weg der richtige ist.
Ich hatte, oder habe, einige Baustellen in meinem Leben gehabt, in letzter Zeit. Kein Problem war so Groß, dass man es nicht hätte Lösen können, doch es waren viele kleine Nicklichkeiten.

Ich war überaus enttäuscht, als die Ablehnung für meine Reha kam. Doch selbst zu diesem Zeitpunkt, war mir klar, dass ich einen neuen weg finden werde. Ich hatte einige Pläne im Kopf. Was mir nur nicht in den Kopf wollte, war der Grund, warum man mir meine Klinik abgelehnt hatte. Ich fühlte mich wie ein Opfer der Demo.. em Bürokratie. Alles um ich herum hatte mich schon zum nachgeben überredet.
Ich hab danach einen Kumpel angerufen, der in dieselbe Reha sollte. Ich hab mich in diesem Gespräch noch mal so sehr auf geladen, wie ich es eigentlich nicht mehr wollte. Ich rief nochmal bei der BFA an, und wollte das die meine Wut abbekommen. DIESMAL schien ich jemanden am Telefon gehabt zu haben, der mir Zuhörte. Kein Konkretes "Nein, so sind nun mal die Gesetze!"

Ich hab meinen Fall geschildert, und mir wurde versprochen, dass sich darum gekümmert wird.
War ja schonmal etwas.

Das Studioalbum ist im Kasten. Wir haben es am Wochenende eingspielt, die Fehler beseitig. Jetzt kann die Party starten. In mir drinnen war nur immer dieses nervöse Gefühl, der verzweifelten Hoffnung von Höxter. Meine Sachen hier sind gepackt. Ein Scheissgefühl, aber ich hätte nie Gedacht, dass ich mich mal so fest an einen Gedanken klammern kann, wo ich doch mit leeren Händen da stehe.

Gestern Abend hat meine Tante mir die Haare gefärbt. Das is Tradition. Immer wenn ich nach Höxter fahre färbe ich mir die Haare, weil ich keinen Bock auf die Friseure da habe. Soll doch um mich rum passieren was will. Die Macht der Gewohnheit, und das Selbstbelügen, lies mich zumindest von Höxter träumen.

Ich muss mich gestern Abend ordentlich betrunken haben. Ich weis es echt nicht mehr. Es war nicht mal ne Flasche Wein, abgesehen von den 4 Bier die ich mit meiner Tante getrunken habe.
Ich wollte ins Bett und hab das Übergwicht verloren. Ich hing halb im Bett, halb draußen, und meine Schulter hat sich im Rollstuhl verankert.
Ich hatte Schmerzen Panik, und spürte wie meine Kraft mehr und mehr schwand. Ich kam auch nicht an mein Handy. Irgendwie war mein Wille und meine Wut doch noch dazu im Stande, mich aus dieser unmöglichen Notlage zu befreien.

Am Samstag ist unser Auftritt. Sehr viel liegt uns allen MIttlerweile daran. Das album is im Kasten, das Cover ist einfach geil. UNd für uns alle ist nach diesem Auftritt Urlaub. Urlaub vom Alltag.

Auch für mich. Denn meinem Antrag wurde statt gegeben. Der Stein, der mir vom Herzen fällt, ist Größer als dass ich mich einfach nur darüber Freuen würde. Ich hab vorhin Kurz aufgeschrien. Ich hab den Sieg nicht zu sehr feiern wollen, irgendwie fehlte mir auch die Kraft. Ich konnte nichtmal mehr das essen essen, was auf meinem Teller lag.

Ich war ein angeschlagener Boxer. Aber ich war nicht der Lamon Brewster, der am Wochenende gegen Klitschko aufgegeben hat, weil er nach Punken nicht mehr gewinnen konnte.
Da musste ich an die Höxter Sache denken. Ich dachte, wenn ich gegen Klitschko in der 7bten Runde noch nciht KO bin, dann hoffe ich einfach auf meinen Lucky Punch.

Ich schlug ins Leere, und traf ins Schwarze.
Ich fühle mich wirklich als hätte ich was erreicht. Nachdem mir selbst mein Messias sagte, dass ich dieses Jahr einfach wo anders hin muss, hat mich das so Wütend gemacht. Er ist Gott, und Gott gibt nicht auf.

Am Samstag trullert mein Bruder hier ein. Er wird wie durch ein Wunder, beim Konzert dabei sein. Am darauf folgenden Donnerstag fahren wir dann nach Bitburg zu meinen Eltern. Je nach dem, wie ich es regeln kann, werde ich dann Samstag oder Sonntag mit meinem Roten Baby nach Höxter fahren.

Oder wie meine "Freunde" es immer Nannten Hawaii.

1 Kommentar 9.7.07 21:08, kommentieren

Urlaub

...der ganz Schlechte Part meiner Situation. Am liebsten würde ich heute schon meine Koffer packen, und einfach nur weg. Fremde und Ferne Luft Schnuppern.

Aber da muss ich jetzt mal durch. Das werden noch ein Paar harte Tage.
Am Samstag kommt mein Bruder. Und den muss ich dann erstmal bis Donnerstag beschäftigen OHNE dass er mir die Bude auseinander nimmt. Das tut er nicht weil er Böse ist. Er ist einfach ungeschickt... und frisst mir nebenbei mit Sicherheit die Haare vom Kopf.
Alex hab ich nichts gesagt, von dem Besuch meines Bruders. Weil dann hätten wir wohl auch wieder den Schlagzeuger, der Alex's Seele ihren Frieden gibt.

Am Freitag wollen wir ja Schonmal die erste Runde vom Kontest sehen. Bis auf Simone kommen wir alle umsonst rein. Das wird ärger geben, aber soweit hat bis jetzt noch keiner ausser mir Gedacht, und ich werde die schlafenden Hunde nicht wecken.
Aber sie kann sich ja auch für 5 Euro ein Kombieticket kaufen. Da kann sie dann am Freitag mit uns den Schrott sehen und am Samstags UNS, den Schrott schlecht hin.

Eben hab ich mit Manni die, wie Jack es nannte, Komplett vom Dreck gefilterte version unserer CD gehört. Em Na gut. Was ist mir aufgefallen. ZUm Beispiel bei dem Anfangspart von Laureen, den wir ne Stunde einspielten, Alex's Stimme nicht drauf ist.

Komplett gefiltert, hehe. ich wil nicht lästern. Deshalb werde ich es ihm auch erst sagen, wenn wir ein Paar vertickert haben. Er wird es sich eh nicht anhören, denke ich. UNd man, es ist sein Lied, dass schief gelaufen ist. Das waren übernatürliche Einflüsse. Im Studio hat es noch ganz gut geklungen. Plädieren wir einfach mal auf meine schlechte Anlage.

Heut beschwerte sich ein Richter bei mir. Ich hätte ihn noch nicht für das Ehe- und Kindschaftssachen Programm frei geschaltet.

Man war ich froh, dass ich von der ganzen Scheisse nichts mehr gehört hatte, seid ich ALLE Richter vor gut 2 Monaten frei geschaltet hatte.

Aber irgendwie war mir das Mulmig. Es hatte sich auch noch keiner Bei mir Bedankt, dass ich ihn freigeschaltet hätte. Also hab ich einfach mal Stichproben gemacht. Ich hab eine Richterin angerufen und gefragt, ob sie schon ihr Neues Passwort, per Email bekommen hat. Das sollte nach der Freischaltung eigentlich automatisch Passieren.

SIe hatte nichts und so schrieb ich dem Verlag ne Mail, dass ich alle Nutzeradressen angegeben und eingetragen hätte, jedoch aber noch keiner Die Email mit dem Passwort bekommen hat.

Naja, man belehrte mich darüber, dass ich diese Email nach der Freischaltung hätte anfordern Müssen. Ubs. Da war doch dieser Button "Neues Passwort anfordern!"

Ich hab die Emails dann auch angefordert. Das war ne Arbeit. Den Richtern teilte ich ehrlicher Weise mit, dass der Verlag Probleme mit der Freischaltung bekommen hatte.

Naja, das Programm läuft gerade Testweise. Für ein Halbes Jahr. Ich hab jetzt daraus 4 Monate gemacht. Aber hey, es hat sich fast keiner Beschwert. So wichtig kann das nicht sein, und ich kann auch nicht immer für andere mitdenken. (Scheisse, das ist mein Job)

Hab mir eben im Rewe son Billigbier gekauft. Ich denke ich werde eins trinken und mich dann überwinden Django zu üben.

Hassan hätte mir heute fast die Beine gebrochen. Ach und wenn schon.
Wir haben vorhin im Auto Helge Schneider gehört. Hassan hat sich kaputt gelacht. Aber er meinte, nicht dass ich mir erlauben würde sowas am Samstag auf der Bühne zu bringen. Denn ich bin ja nicht Helge. Ich darf sowas nicht.

Naja, ich zeige den Menschen meine Abneigung ja schon lange nicht mehr.
Eigentlich seid ich den Kurs "Heucheln für Anfänger" besuche.

Schön dass ihr alle mein Blog gelesen habt.

Danke :-)

R'n'R

10.7.07 21:17, kommentieren